top of page

Maximax-Modell

Das Maximax-Modell ist eine Entscheidungsstrategie, bei der für jede mögliche Situation zunächst das beste Ergebnis ermittelt wird, und dann wird die Aktion ausgewählt, die das beste dieser Ergebnisse liefert. Mit anderen Worten, es wird angenommen, dass die Entscheidungsträger risikofreudig sind und daher die Aktion wählen, die den potenziellen Gewinn maximiert. (vgl. Kußmaul 2016, S. 34)


Beispiel: Ein Unternehmer steht vor der Entscheidung in ein neues Geschäftsprojekt zu investieren. Nach gründlicher Analyse identifiziert er drei mögliche Szenarien: Erfolg, Durchschnitt und Misserfolg. Für jedes Szenario berechnet er die potenziellen Gewinne. Anschließend wählt er die Aktion, die im Erfolgsfall den höchsten Gewinn verspricht, da das Maximax-Modell davon ausgeht, dass Entscheidungsträger risikofreudig sind und das maximal mögliche Ergebnis anstreben.


Kußmaul, H. (2016): Betriebswirtschaftslehre. Eine Einführung für Einsteiger und Existenzgründer. 8. Auflage. In: Corsten, H. (Hrsg.): Lehr- und Handbücher der Betriebswirtschaftslehre. Berlin/Boston: De Gruyter, S. 34

コメント


bottom of page