top of page

Produktpolitik

Die Produktpolitik beinhaltet alle Entscheidungen und Aktionen, die die Einführung neuer Produkte oder die Anpassung bereits existierender Produkte betreffen. Ihr Hauptziel ist es, Marktanteile zu erweitern oder zu erhalten. Da Produkte jedoch eine begrenzte Lebensdauer haben, ist es entscheidend, rechtzeitig vor dem Ende der Marktfähigkeit eines Produkts ein Ersatzprodukt zu entwickeln. (vgl. Kußmaul 2016, S. 87)


Beispiel: Ein Technologieunternehmen führt ein neuen Smartphones ein. Das Unternehmen könnte Entscheidungen treffen bezüglich des Designs, der Funktionen, des Preises und der Vermarktungsstrategie des neuen Produkts, um Marktanteile zu gewinnen oder zu halten. Gleichzeitig könnte es auch bereits bestehende Smartphones durch regelmäßige Updates oder neue Modelle verbessern, um wettbewerbsfähig zu bleiben und die Nachfrage der Kunden zu erfüllen.


Kußmaul, H. (2016): Betriebswirtschaftslehre. Eine Einführung für Einsteiger und Existenzgründer. 8. Auflage. In: Corsten, H. (Hrsg.): Lehr- und Handbücher der Betriebswirtschaftslehre. Berlin/Boston: De Gruyter, S. 87

留言


bottom of page