top of page

Passive Arbeitsmarktpolitik

In der passiven Arbeitsmarktpolitik werden arbeitslose Personen unterstützt und verwaltet. Dies umfasst Leistungen wie Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe unter bestimmten Bedingungen. (vgl. Kolck/Lehmann/Strohmeier 2001, S. 39)


Beispiel: Eine arbeitslose Person beantragt und erhält nach dem Verlust ihres Arbeitsplatzes Arbeitslosengeld, um während ihrer Jobsuche finanziell unterstützt zu werden.


Kolck, G.; Lehmann, K.; Strohmeier, S. (2001): Volkswirtschaftslehre. In: Gartner, W. J. (Hrsg.): Fachbücher für Fachberater und Fachwirte: Der Immobilienfachwirt. Wien: Oldenbourg,

S. 39

コメント


bottom of page