top of page

Marktversagen

Marktversagen beschreibt eine Situation, in der der Marktmechanismus, gesteuert durch Angebot und Nachfrage, nicht zu einer paretoeffizienten Allokation der Ressourcen führt. Dies bedeutet, dass die Verteilung der Güter und Dienstleistungen nicht optimal ist und es möglich wäre, die Situation für alle Marktteilnehmer zu verbessern, ohne dass jemand dabei schlechter gestellt wird. (vgl. Brümmerhoff/Büttner 2018, S. 169)


Beispiele: Asymmetrie, Externalitäten, Marktmacht, Öffentliche Güter, Skalenerträge


Brümmerhoff, D.; Büttner, T. (2018): Finanzwissenschaft. 12. Auflage. Berlin/Boston:

De Gruyter Oldenbourg

Comments


bottom of page