top of page

Currency-Board-Systeme

Currency-Board-Systeme sind einseitig eingerichtete Systeme fester Wechselkurse, die häufig von kleineren Staaten genutzt werden, um ihre Währung an eine größere, stabile Ankerwährung zu binden.


Ein Currency-Board ist eine Institution, die gesetzlich verpflichtet ist, die Ankerwährung zum festgelegten Kurs in unbegrenzter Menge zu kaufen oder zu verkaufen. Dadurch wird die Geldmenge der eigenen Währung direkt an die Währungsreserven der Ankerwährung gekoppelt. (vgl. Kolck/Lehmann/Strohmeier 2001, S. 110 f.)


Beispiel: Hongkong nutzt ein Currency-Board-System, bei dem der Hongkong-Dollar fest an den US-Dollar gebunden ist. Das Currency-Board von Hongkong garantiert, dass es jederzeit Hongkong-Dollar gegen US-Dollar zum festen Kurs von 7,8 HKD/USD tauschen kann.


Kolck, G.; Lehmann, K.; Strohmeier, S. (2001): Volkswirtschaftslehre. In: Gartner, W. J. (Hrsg.): Fachbücher für Fachberater und Fachwirte: Der Immobilienfachwirt. Wien: Oldenbourg,

S. 110-111

Comments


bottom of page