top of page

Condorcet-Sieger

Ein Condorcet-Sieger ist eine Entscheidung oder Alternative, die in Paarvergleichen mit jeder anderen möglichen Entscheidung von der Mehrheit der Wähler bevorzugt wird. Das bedeutet, wenn jede mögliche Alternative gegen jede andere Alternative zur Abstimmung steht, würde der Condorcet-Sieger in jedem dieser Duelle als die bevorzugte Wahl hervorgehen. (vgl. Brümmerhoff/Büttner 2018, S. 105)


Beispiel: Stellen wir uns vor, eine Gruppe von Menschen muss zwischen drei Alternativen wählen: A, B und C. Jede Person hat ihre eigene Präferenzreihenfolge. Nun werden alle möglichen Paarungen verglichen: A gegen B, A gegen C und B gegen C. Angenommen, die Mehrheit bevorzugt A gegenüber B, A gegenüber C und B gegenüber C. In diesem Fall wäre A der Condorcet-Sieger, weil A in allen Paarvergleichen von der Mehrheit bevorzugt wird. Es gibt keine andere Alternative, die A in einem direkten Vergleich schlagen würde.


Brümmerhoff, D.; Büttner, T. (2018): Finanzwissenschaft. 12. Auflage. Berlin/Boston:

De Gruyter Oldenbourg

Comentarios


bottom of page